Beiträge

Details

Als am 15.April 1947 ein kleiner Junge namens Hans geboren wurde, war wahrscheinlich noch nicht klar, welches Gewicht er mal im Fußball der Region Südthüringen bekommen würde. Die Rede ist von Hans Hörnlein, der 70 Jahre später seinen runden Geburtstag in großer Runde feiert. Wieviele Hände er heute schüttelt, wird am Ende des Tages wohl nicht mal er selber wissen. Fakt ist jedoch: Es dürfte im dreistelligen Bereich liegen, denn zur Feier im Suhler „Tivoli“ werden sich Kollegen, Weggefährten und natürlich viele Fußballer einfinden, um dem Jubilar zu gratulieren, der seit vielen Jahren, sogar Jahrzehnten, als aktiver Funktionär zahlreiche Ehrenämter begleitete.

Angefangen hat Hans Hörnlein als aktiver Fußballer in vielen Vereinen der Region Meiningen. Von 1962 bis 1965 spielte er bei der BSG Traktor Jüchsen, anschließend bei Lok Meiningen in der Bezirksklasse, der SG Dynamo Untermaßfeld, der ASG Vorwärts Meiningen, der BSG Traktor Wohlmuthausen und schließlich wieder bei Traktor Jüchsen.
Danach war er seit 1971 (mit 24 Jahren) Trainer und Spieler bei der BSG Motor Suhl in der Bezirksklasse.

1977, mit 30 Jahren, trat er in den Kreisfachausschuss Fußball Suhl ein und war dort als Beisitzer in der Rechtskommission tätig. Auch die Kreissportfeste der Werktätigen organisierte er.
In den Folgejahren war Hans als Gründungsmitglied der WSG „Ilmenauer Straße“ Suhl in deren Vorstand tätig und von 1992 bis heute in der Friedeberger Sportgemeinschaft Suhl.

Nach der Wende war er als Sportfunktionär im Sportgericht des KFA Suhl aktiv und von 1994 bis 1997 stellvertretender Vorsitzender des Sportgerichts des neu gegründeten KFA Werra-Rennsteig. Den Vorsitz übernahm er anschließend bis zur Jahrtausendwende.

Das wohl längste Kapitel seines Schaffens begann 2000, als er den Vorsitz des KFA Werra-Rennsteig übernahm. Von 2004 bis 2011 war er zudem als Vorsitzender des Jugendausschusses im BFA Südthüringen aktiv.
Als 2012 der neue KFA Rhön-Rennsteig aus den bisherigen Kreisen Meiningen und Werra-Rennsteig gegründet wurde, war Hans Hörnlein nicht nur einer der wesentlichen Gestalter, sondern übernahm im neuen KFA auch die Funktion des Vorsitzenden, die er nach zweimaliger Wiederwahl bis heute inne hat.

Damit ist er seit über 40 Jahren als Sportfunktionär aktiv und fast 20 Jahre KFA-Vorsitzender. Aus dem regionalen Fußball ist er nicht wegzudenken und auch thüringenweit ein angesehener Sportfunktionär, der viel Erfahrung in die Arbeit der Vereine und Verbände einbringen kann.

Dass er für seinen unermüdlichen Einsatz auch schon zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen erhalten hat, ist quasi eine logische Folge aus seinem Wirken. Neben der Ehrennadel des TFV in Gold, erhielt er 2012 die NOFV-Verdienstnadel und ist Mitglied im „Club der 100“ des DFB. Auch der LSB bedachte ihn 2006 mit der GutsMuths-Plakette in Silber.

Bleibt zu hoffen, dass Hans Hörnlein neben dem aktiven Kicken bei der FSG Suhl dem Fußballsport auch als Funktionär noch lange erhalten bleibt. Denn speziell für den KFA Rhön-Rennsteig ist Hans Hörnlein eine wichtige Größe, die mit viel Engagement, Tatendrang und stets einem ehrlichen Lächeln den Fußballsport voran bringt.